Zurück

ⓘ Hugo Haseloff




Hugo Haseloff
                                     

ⓘ Hugo Haseloff

Haseloff schloss das Realgymnasium mit der Primareife ab und trat im Anschluss als Zivilsupernumerar in den Dienst der Königlichen Eisenbahndirektion Berlin ein. Ab 1920 war der Rechnungsrat als Eisenbahnoberinspektor bei der Reichsbahndirektion Berlin für die Wannseebahn in Zehlendorf tätig. Von April 1896 bis zu seiner Mandatsniederlegung im April 1900 war er Gemeindevertreter in Steglitz und dort Mitglied des Kuratoriums für die höheren Lehranstalten. Vom 12. März bis zum 7. Mai 1913 war er Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses.

Nach der Novemberrevolution trat Haseloff in die Deutschnationale Volkspartei DNVP ein. Vom 17. September 1919 bis 1921 war er für Potsdam Mitglied der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung. Im Februar 1921 wurde er als Abgeordneter in den Preußischen Landtag gewählt, dem er bis 1928 angehörte. Im Parlament vertrat er den Wahlkreis 3 Potsdam II.