Zurück

ⓘ Martin Hašek (FuSballspieler, 1969)




Martin Hašek (FuSballspieler, 1969)
                                     

ⓘ Martin Hašek (FuSballspieler, 1969)

Hašek begann bei RH Pardubice, 1980 ging er zu VCHZ Pardubice. Seinen Wehrdienst absolvierte er 1990 bis 1992 bei RH Cheb, anschließend spielte er sechs Jahre für Slovan Liberec. Im Sommer 1997 wechselte er zu Sparta Prag. In den folgenden Jahren gehörte er auch dem Kader der Nationalmannschaft an. 2001 ging er zum FK Austria Wien, 2003 für ein halbes Jahr zu SK Sturm Graz. Die Saison 2004 verbrachte er bei Dynamo Moskau, wo er auf seinen ehemaligen Trainer Jaroslav Hřebík traf. Nachdem Hřebík entlassen worden war, schob der neue Trainer Hašek zum B-Team ab.

Im Januar 2005 ging er als Vertragsamateur zurück zu Slovan Liberec, schon im März desselben Jahres wechselte er zu seinem ehemaligen Verein Sparta Prag, wo er am 1. Juli 2005 einen Einjahresvertrag unterschrieb, der im Sommer 2006 um eine weitere Saison verlängert wurde. Schon im September 2006 wechselte er allerdings zu Marila Příbram, nach der Saison 2006/07 beendete er seine Profikarriere. Nebenher spielte er im Herbst 2007 noch für den Prager Fünftligisten FC Přední Kopanina.

Hašek war ein defensiver Mittelfeldspieler mit Kampfgeist, guter Technik und gutem Spielaufbau.

                                     

1. Trainerkarriere

In der Hinrunde der Saison 2007/08 war Hašek Co-Trainer bei der B-Mannschaft von Sparta Prag in der dritten tschechischen Liga, zur Rückrunde übernahm er den FK Baník Sokolov in der 2. Liga. Bereits Anfang 2009 kehrte Hašek zu Sparta Prag zurück, um fortan als Assistent von Jozef Chovanec zu arbeiten.

                                     

2. Privates

Sein Bruder ist der bekannte Eishockey-Torwart Dominik Hašek. Martin Hašek ist verheiratet und hat zwei Söhne, beide sind ebenfalls professionelle Fußballspieler.