Zurück

ⓘ Günther Haselier




                                     

ⓘ Günther Haselier

Günther Haselier war ein deutscher Lehrer, Historiker und Präsident der Landesarchivdirektion in Baden-Württemberg.

                                     

1. Leben und Wirken

Der Sohn eines Friseurmeisters trat nach dem Abitur 1932 in seiner Heimatstadt Breisach in den Dienst der Verwaltung als Beamtenanwärter ein. Von 1933 bis Anfang 1939 studierte er in Bonn und Freiburg Geschichte, Deutsch und Englisch. Mit der Prüfung für das Lehramt an Gymnasien und der gleichzeitigen Promotion zum Dr. Phil. schloss er in Freiburg seine Ausbildung ab. Seine Lehrer an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg waren unter anderem Gerhard Ritter und Friedrich Maurer. 1940/41 legte er seine Dissertation zur Geschichte der Salpeterer: Die Streitigkeiten der Hauensteiner mit ihren Obrigkeiten. Ein Beitrag zur Geschichte Vorderösterreichs und des südwestdeutschen Bauernstandes im 18. Jahrhundert vor. Vor dem Krieg wurde er noch als Referendar eingestellt. Nach der Kriegszeit als Soldat, von 1939 bis September 1946, wurde er Studienassessor und von 1947 bis 1951 in der Landesdirektion für Kultus und Unterricht Baden in Karlsruhe tätig. 1951 wurde er Studienrat in Karlsruhe. 1954 trat er in das Generallandesarchiv Karlsruhe ein und 1970 wurde er als dessen Leiter berufen. 1973 ernannte man ihn zum Leiter des Hauptstaatsarchivs Stuttgart und am 1. Januar 1975 zum ersten Leiter der neugegründeten Landesarchivdirektion Baden-Württemberg. Als solcher erhielt er Ende 1978 die damals eingeführte Bezeichnung "Präsident der Landesarchivdirektion". Am 31. August 1979 schied er aus dem aktiven Dienst aus.

Er war Vorsitzender der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg. Er erhielt das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg.

                                     

2. Schriften Auswahl

  • Geschichte des Hotzenwalds. Lahr Schwarzwald. Schauenburg, 1973
  • Geschichte der Stadt Breisach am Rhein 3 Bd. 1969/1985.
  • Geschichte des Dorfes und der Gemeinde Weiher am Bruhrain. Weiher Landkreis Bruchsal, Gemeinde, 1962
  • In marcha Zardunense Geographie und Geschichte des Zartener Beckens. Selbstverlag der Gemeinde, Kirchzarten 1966.
  • Die Streitigkeiten der Hauensteiner mit ihren Obrigkeiten. Karlsruhe i. B., 1940
  • Das älteste Zinsverzeichnis der St. Martinskirche in Ettlingen. Stadtverwaltung, Histor. Kommission, Ettlingen 1964