ⓘ Enzyklopädie. Schon gewusst? Seite 33




                                               

Ludwig Eisenberger (Bildhauer)

Über das Leben Eisenbergers ist wenig bekannt. Er war von 1895 bis 1920 als Bildhauer in Berlin tätig, wo er zahlreiche Statuetten aus Bronze schuf, die oftmals von der dort ansässigen Gießerei Gladenbeck handwerklich umgesetzt wurden. Seine Arbe ...

                                               

Maximilian Eisenberger

Maximilian Eisenberger war u. a. Notar und Autor historischer Texte in Bad Tölz. Eisenberger machte sich einen Namen als Verfasser der historischen Texte der "Driendl’schen Geschichtsbilder des bayerischen Volkes". König Maximilian II. von Bayern ...

                                               

Philipp Eisenberger der Jüngere

Philipp Eisenberger der Jüngere aus einer hessischen Adelsfamilie, Familienforscher und Jurist verfasste ab 1593 Die Chronik Eisenberger, er gehörte zum Frankfurter Patriziat und war Mitglied der Gesellschaft Alten Limpurg in Frankfurt am Main.

                                               

Severin Eisenberger

Severin Eisenberger war ein polnischer Pianist und Hochschullehrer. Eisenbergers Vater war Konzertmeister des Krakauer Symphonieorchesters. Als der Sohn früh außerordentliches Talent zeigte, nahm er Unterricht bei der Klavierlehrerin Flora Grzywi ...

                                               

Tim Eisenberger

Eisenberger wuchs in Ansbach auf und spielte als Jugendlicher Basketball und Fußball, konzentrierte sich mit 16 Jahren vorerst auf den Basketballsport und wechselte er ans Basketball-Internat Schloss Hagerhof, spielte in der Jugend der Dragons Rh ...

                                               

Markus Eisenbichler

Markus Eisenbichler ist ein deutscher Skispringer. Sein bisher größter Erfolg ist der Weltmeistertitel im Einzel von der Großschanze bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 in Seefeld. Zudem wurde er Zweiter bei der Vierschanzentournee 201 ...

                                               

Dirk Eisenbiegler

Dirk Eisenbiegler ist ein deutscher Informatiker und seit 2002 Professor für Informatik und Verteilte Anwendungen an der Fakultät Digitale Medien der Hochschule Furtwangen.

                                               

Joël Eisenblätter

2007: Die 25. Stunde TV 2005: Sarah geht spazieren 2011: Der Mann mit dem Fagott TV 2007: Hilfe, die Familie kommt! TV 2006: Micky Mouse – Clubhaus Synchronsprecher 2006: Küstenwache, Folge: Angst vor der Wahrheit TV-Serie 2006: Schöner Leben 201 ...

                                               

Kurt Eisenblätter

Mit mehr als sechzig Jahren Bühnenerfahrung gilt Kurt Eisenblätter als Legende des deutschen Gehörlosentheaters. Von 1950 bis 1959 war er Mitglied des Deutschen Gehörlosentheaters; anschließend gründete und leitete er im Ostteil Berlins das Panto ...

                                               

Wilhelm Eisenblätter

Wilhelm Eisenblätter war ein deutscher Bühnen- und Landschaftsmaler. Als Schüler von J. Lechner widmete Eisenblätter sich ab 1882 am Königlichen Hoftheater Berlin der Bühnenmalerei. 1898 folgte er dem Ruf an das Stadttheater Königsberg, wo er das ...

                                               

Winfried Eisenblätter

Winfried Eisenblätter ist ein deutscher baptistischer Geistlicher i. R. und emeritierter Dozent für Altes Testament am Theologischen Seminar des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden. Bekanntheit erlangte er auch als theologischer Schrifts ...

                                               

Friedrich Eisenbrand

Friedrich Eisenbrand ist ein deutscher Mathematiker und Informatiker, der sich mit algorithmischer diskreter Mathematik beschäftigt, zum Beispiel mit ganzzahliger linearer Programmierung, kombinatorischer Optimierung und algorithmischer Geometrie ...

                                               

David Eisenbud

David Eisenbud ist ein US-amerikanischer Mathematiker, der sich mit Algebra und algebraischer Geometrie beschäftigt. David Eisenbud, der Sohn des Physikers Leonard Eisenbud, studierte an der University of Chicago, wo er 1967 seinen Master-Abschlu ...

                                               

Leonard Eisenbud

Eisenbud studierte an der Union University in New York mit dem Bachelor-Abschluss 1935, war ein Jahr 1940/1941 am Institute for Advanced Study, arbeitete im Zweiten Weltkrieg in der Radarforschung am Radiation Lab des Massachusetts Institute of T ...

                                               

Josef Eisenburg

Josef Eisenburg war ein deutscher Mediziner, der insbesondere Spezialist für Gastroenterologie und Leberkrankheiten war.

                                               

Eduard Eisenburger

Eduard Eisenburger, Königreich Rumänien; † 3. August 1990 in Brașov, Rumänien) war rumänischer Politiker, Autor und Chefredakteur verschiedener rumäniendeutscher Zeitschriften in Rumänien.

                                               

Otto Eisenburger

Otto Eisenburger wurde als eines von zwölf Kindern des Bistritzer Turnlehrers Josef Eisenburger, der wohl ebenfalls musisch veranlagt gewesen sein muss, geboren. So schrieb dieser für das Laienspiel in Herten-Langenbochum das Theaterstück "Heimge ...

                                               

Christian Carl Philipp Eisendecher

Eisendecher war Sohn des Amtmanns Johann Christian Friedrich Eisendecher 1774–1842 in Emden. Ernst Eisendecher und Wilhelm von Eisendecher waren seine Cousins. Er studierte von 1825 bis 1827 Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen. Er w ...

                                               

Ernst Eisendecher

Ernst Eisendecher war Sohn des Kaiserlich russischen Majors und Unterpräfekten Georg Eisendecher in Sankt Petersburg. Christian Carl Philipp Eisendecher war sein Cousin. Er studierte von 1822 bis 1825 Rechtswissenschaften an der Universität Götti ...

                                               

Friedrich August Christian Eisendecher

Friedrich August Christian Eisendecher, auch Friedrich Christian August Eisendecher war ein deutscher Hofrat und Leiter der General-Steuerkasse des Königreichs Hannover.

                                               

Johann Christian Friedrich Eisendecher

Friedrich Eisendecher war ein Sohn des hannoverschen Klosterregistrators, Rechnungsführers der Universitätskasse und Oberkommissars sowie Redakteurs des Hannoverischen Magazins Wilhelm Christian Eisendecher 1741–1804 und seiner Frau Maria Sophia ...

                                               

Karl von Eisendecher

Karl von Eisendecher wurde in Oldenburg, damals Teil des Großherzogtums Oldenburg, geboren. Sein Vater Wilhelm von Eisendecher 1803–1880 war Minister und Sekretär des Großherzogs. Seine Mutter war Caroline Dorothea geborene Hartlaub 1820–1875. Zu ...

                                               

Wilhelm von Eisendecher

Wilhelm von Eisendecher war ein Minister des Großherzogtums Oldenburgs und oldenburgischer Gesandter beim Bundestag des Deutschen Bundes.

                                               

Bernhard Eisendle

Bernhard Eisendle ist ein österreichischer Maler. Bernhard Eisende studierte Malerei und Bildende Kunst an den Akademien München und Stuttgart. Nach Aufenthalten in Frankreich, Deutschland und Italien, lebt Eisendle heute in Graz. Eisendles Maler ...

                                               

Hanspeter Eisendle

Hanspeter Eisendle ist ein professioneller Bergführer. Der Bergsteiger hat in seiner Karriere zahlreiche Touren in den Alpen, im Himalaya, in Patagonien, im Yosemite-Nationalpark, aber auch im Oman unternommen. Dazu kommen einige Erstbegehungen u ...

                                               

Hans Günter Eisenecker

Hans Günter Eisenecker trat 1969 der NPD bei und wurde zunächst Kreisgeschäftsführer und -schatzmeister im Kreisverband Vechta. Er studierte Jura und Politologie. Nach Beginn seines Studiums übernahm er den Landesvorsitz im Nationaldemokratischen ...

                                               

Julius Eisenecker

Julius Eisenecker war ein deutscher Fechter, der deutscher Meister wurde und 1936 zwei olympische Bronzemedaillen gewann.

                                               

Alexander Eisenfeld

Alexander Eisenfeld ist seit seinem 12. Lebensjahr als Schauspieler tätig. Sein Debüt gab Eisenfeld als Oliver Engel in der Seifenoper Gute Zeiten, schlechte Zeiten. In den Serien Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen und Siska hatte Eisenfeld ei ...

                                               

Douwe Eisenga

Douwe Eisenga ist ein niederländischer Komponist. Sein bekanntestes Werk ist das Requiem Aeternam 1953, eine zum 50. Jahrestag der Flutkatastrophe von 1953 Im Auftrag der niederländischen Regierung geschaffene Komposition.

                                               

Felix Eisengräber

Felix Eisengräber studierte zunächst an der Kunstakademie Leipzig bei Ludwig Nieper, später an die Akademie der Bildenden Künste München bei Ludwig von Herterich und Paul Hoecker. Eisengräber führte zusammen mit Paul Weinhold nach dem Tod von Ant ...

                                               

Martin Eisengrein

Martin Eisengrein, auch Eysengreyn, Eysengrein, Eisengrin, Isengrin u. ä. war ein deutscher römisch-katholischer Priester, Kontroverstheologe und Hochschullehrer.

                                               

Günther Eisenhardt

Günther Eisenhardt war ein deutscher Komponist, Musikwissenschaftler und Hochschullehrer. Günther Eisenhardt studierte Musikpädagogik, Komposition und Tonsatz/Gehörbildung in Halle Saale, Berlin und Dresden. Von 1955 bis 1979 war er zunächst stel ...

                                               

August von Eisenhart

Johann August Eisenhart wurde am 3. November 1826 in München als Sohn des Oberappellationsgerichtsrats Ignaz Eisenhart 1790–1864 und dessen Frau Elise Weininger 1800–1882 geboren. Er besuchte die Universität München zum Studium der Rechtswissensc ...

                                               

Friedrich von Eisenhart

Johann Friedrich von Eisenhart war preußischer Generalmajor und zuletzt Kommandeur des 4. Ulanen-Regiments. Am 18. Februar 1835 erhielten er und seine drei Söhne die Genehmigung zur Namensvereinigung Eisenhart-Rothe.

                                               

Hugo Alexander Eisenhart

Hugo Alexander Eisenhart wurde am 8. Januar 1811 in Wolmirstedt geboren. Auf einem Magdeburger Gymnasium vorgebildet, studierte er an der Universität Halle Rechts-, Staatswissenschaften sowie Philosophie. Während seines Studiums wurde er 1830 Mit ...

                                               

Johann Eisenhart (Rechtswissenschaftler)

Johann war der Sohn des Predigers in Erxleben Andreas Eisenhart * 22. September 1614 in Thamsbrück † 3. November 1663 in Erxleben und dessen Frau Emerentia * 1619 in Salzwedel; † 25. April 1669 in Osterburg, der Tochter des Salzwedler Schulrektor ...

                                               

Johann Friedrich Eisenhart

Johann Friedrich Eisenhart war ein deutscher Jurist, Hochschullehrer an der Universität Helmstedt und Verfasser von Rechtserzählungen in der Pitaval-Tradition.

                                               

Georg von Eisenhart-Rothe

Er entstammte der märkischen Familie Eisenhart, die im Jahr 1706 in Beeskow erwähnt wurde und deren Namensführung "Eisenhart-Rothe" im Februar 1835 genehmigt wurde, und war der Sohn des Gutsbesitzers und Landschaftsdirektors Ferdinand von Eisenha ...

                                               

Ernst von Eisenhart-Rothe

Johann Ludwig Ernst von Eisenhart-Rothe war ein deutscher General der Infanterie und Militärschriftsteller.

                                               

Gustav von Eisenhart-Rothe

Johann Friedrich Ludwig Ernst Gustav von Eisenhart-Rothe war ein königlich preußischer Beamter und zuletzt Landrat in Köslin.

                                               

Hans von Eisenhart-Rothe

Johann Karl Moritz Friedrich Ferdinand "Hans" von Eisenhart-Rothe war ein deutscher Verwaltungsjurist in Preußen.

                                               

Paul von Eisenhart-Rothe

Emil Ferdinand Friedrich Paul von Eisenhart-Rothe war ein königlich preußischer Provinzialbeamter und Landwirtschaftsminister.

                                               

Frank Eisenhauer

Frank Eisenhauer ist ein deutscher Astronom und Astrophysiker. Frank Eisenhauer ist bekannt vor allem durch seine Beiträge zur Interferometrie und Spektroskopie und der Erforschung des Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße.

                                               

Gerwin Eisenhauer

Eisenhauer besuchte von 1979 bis 1986 das Augustinus-Gymnasium Weiden und im Anschluss bis 1989 das Erasmus-Gymnasium Amberg. Während der gesamten Gymnasialzeit nahm er privat Schlagzeugunterricht bei Ulli Knod * 1958, Nic France und Werner Schmi ...

                                               

Gregor Eisenhauer

Gregor Eisenhauer absolvierte ein Studium der Germanistik in Heidelberg. 1990 wurde er mit einer Dissertation über Arno Schmidt an der Freien Universität Berlin zum Doktor der Philosophie promoviert. Eisenhauer lebt heute als freier Schriftstelle ...

                                               

Nico Eisenhauer

Nico Eisenhauer ist ein deutscher Biologe, Bodenökologe und Professor für Experimentelle Interaktionsökologie an der Universität Leipzig.

                                               

Karl Eisenhofer

Karl Eisenhofer war ein deutscher Torhüter, der von 1962 bis 1965 bei Eintracht Frankfurt gespielt hat und in der ersten Saison der Fußball-Bundesliga, 1963/64, zwei Bundesligaspiele bestritten hat. Zuvor hatte er beim FSV Frankfurt in der damals ...

                                               

Ludwig Eisenhofer

Ludwig Eisenhofer war ein deutscher Liturgiewissenschaftler und Hochschullehrer in Eichstätt. Eisenhofer studierte Philosophie und Theologie in Freising 1890/91. Nach seiner Priesterweihe 1895 in Freising war er kurz in der Seelsorge Pasing und a ...

                                               

József Eisenhoffer

József Eisenhoffer, ungarisch auch József Aczél, war ein ungarischer Fußball-Nationalspieler und -trainer.

                                               

Antonius Eisenhoit

Nach Lehr- und Wanderjahren und einem mehrjährigen Aufenthalt in Rom, wo er für ein Mitglied der päpstlichen Kurie arbeitete, kehrte er nach Warburg zurück. Dort fertigte er zwanzig Jahre lang Kunstwerke, meist Auftragsarbeiten wie für die Metall ...